Maschinenhaus Toolbox Portlet Maschinenhaus Toolbox Portlet

Junior- und Schüler-Ingenieur-Akademien (JIA und SIA)

Ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 12 können an einem zweijährigen Wahlangebot ihrer Schulen teilnehmen. Dadurch wird das Berufsfeld Ingenieur greifbarer gemacht.
007
Universität
1. Vorstudienphase
Studiengangmarketing, Schulkooperationen und Angebote für Schüler/innen und Lehrer/innen
Interdisziplinäre Kooperation: Unterricht in Schule, Projektarbeit in der Hochschule sowie Projekte in Unternehmen
Lehrstuhl mit Unterstützung des Dekans und in Kooperation mit einer Schule
Die Initiative "Junior- und Schüler-Ingenieur-Akademien" verfolgt das Ziel, technisches und naturwissenschaftliches Arbeiten zu fördern, das Berufsfeld des Ingenieurs für Schülerinnen und Schüler greifbarer zu machen sowie den Übergang von Schule zur Hochschule zu erleichtern.

Die Schüler-Ingenieur-Akademien (SIA Duisburg mit drei Gymnasien, SIA Essen) ist ein Kooperationsprojekt mit Schulen und Unternehmen, in dem Schülerinnen und Schüler durch theoretische und praktische Übungen und Projekte aus den Bereichen Maschinenbau, Elektronik und Nanotechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Mechatronik und Robotik, Energietechnik und Betriebswirtschaftslehre für ingenieurwissenschaftliche Themen sensibilisiert werden. Die SIA richten sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12.
Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 bzw. 11 und 12
Die Junior-Ingenieur-Akademien (JIA Duisburg, JIA Moers, JIA Xanten), ursprünglich von der Deutschen Telekom Stiftung gefördert, sind ein Kooperationsprojekt der Universität mit Schulen und Unternehmen der Region. Die JIA richten sich an Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10.
Das Curriculum wird zwischen Dozenten der Universität und Lehrern abgestimmt. Die Schulen treffen die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Beginn des zweijährigen Turnus (Gruppengröße 12 bis 15 Teilnehmer). Die Teilnahme wird vom Förderverein zertifiziert. Den Abschluss der SIA Duisburg bildet eine Projektwoche im Partnerunternehmen.
Der Umfang der JIA/SIA beträgt 2 Jahre und ist im Lehrplan als Wahlpflichtfach bzw. als besondere Lernleistung im Abitur verankert. Die Betreuung und Beratung erfolgt über die Lehrkräfte der Schule.
Der Förderverein Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg- Essen e.V. ist die organisatorische Zentrale der Akademie-Angebote und trägt finanzielle Aufwendungen. Die Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) geht zurück auf eine Förderung der Telekom-Stiftung. Diese unterstützt (oder hat in der Vergangenheit unterstützt) im gesamten Bundesgebiet bisher 67 dieser Akademien. Die Schüler-Ingenieur-Akademien (SIA) haben ihren Ursprung in Baden- Württemberg.
Die Telekom-Stiftung hat das Modell der Junior-Ingenieur-Akademie 2005 initiiert. In Duisburg und Umgebung findet es seit Beginn des Schuljahres 2006/2007 statt.
Die Schüler- und Junior-Ingenieur-Akademien als Form der Kooperationen mit Schulen entsprechen auf mehrfache Weise den empfohlenen Maßnahmen zur Gewinnung von geeigneten Studierenden, indem sie die Möglichkeit bieten, gleichzeitig über das Studium zu informieren, Schüler(innen) für ein technisches Studium zu motivieren und zudem relevante Kenntnisse zu vermitteln. Die Telekom Stiftung erhielt 2007 für das Projekt JIA den "Best Practice Award" im Bereich Nachwuchs von der Initiative "Sachen machen" des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI).
März 2018

Hochschule/Organisation

Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Forsthausweg 2
47057 Duisburg

Ansprechpartner/in

Konrad Hünerfeld
Deutsche Telekom Stiftung

 +49 2 28-1 81-9 20 31

 k.huenerfeld@telekom.de