Maschinenhaus Toolbox Portlet Maschinenhaus Toolbox Portlet

Startprojekt Maschinenbau

Gruppen mit jeweils sechs Erstsemesterstudierenden müssen bereits in den ersten zwei Wochen des Studiums eine Projektaufgabe im Team bewältigen. Dadurch soll eine frühzeitige aktive Befassung mit dem Studienfach und seinen Anforderungen, eine höhere fachliche Identifikation und eine Bildung von Lerngruppen so früh wie möglich initiiert werden. Neben der fachlichen Betreuung erfolgt dazu bereits von Beginn an eine Einführung in wissenschaftliches Arbeiten (Recherche, Zitieren, Schreiben).
020
Fachhochschule/Hochschule für Angewandte Wissenschaft
2. Studieneingangsphase
Projektorientierte und anwendungsbezogene Lehr-/Lern-Formen
Einführung in den Studienbetrieb und das wissenschaftliche Arbeiten
Zur Realisierung ist die Unterstützung des Dekanats erforderlich, weil zum ersten Semester die regulären Lehrveranstaltungen erst zwei Wochen später starten.

Für die Durchführung sind Professorinnen und Professoren mit Überblick über die Anforderungen des Studiums gefordert, vorzugsweise die Studiengangsleitung. Zum Auftakt und Abschluss sollen möglichst alle Lehrenden des Studiengangs präsent sein.
Seit der Gründung der Fachhochschule Frankfurt am Main besteht die Tradition der "Orientierungsphase", einer Lehrveranstaltung, um Erstsemester in den Studienbetrieb und das wissenschaftliche Arbeiten einzuführen. Nach einer In-House-Weiterbildung des Hochschuldidaktikers W. D. Webler 2012 wurden dessen Best-Practice-Erfahrungen herangezogen, um ein eigenes Startprojekt durchzuführen, erstmalig im Wintersemester 2013/2014.

Ziele des Startprojekts sind eine frühzeitige aktive Befassung mit dem Studienfach und seinen Anforderungen, eine höhere fachliche Identifikation und eine frühe Bildung von Lerngruppen.
Studienanfängerinnen und -anfänger des ersten Semesters
Startprojekt: die Lösung einer Projektaufgabe im Team von jeweils sechs Erstsemester-Studierenden während der ersten zwei Wochen des Semesters. Im weiteren Semester drei kompakte Inputs zu den Themen: (1) Hochschulverfassung und studentische Partizipation, (2) Internationale Dimension des Studiums und Mobilität, (3) Prüfungsrechtliche Randbedingungen des Studiums und Meldung zu den Modulprüfungen.
Startprojekt: Nach zwei Tagen der allgemeinen Begrüßung und Einführung durch die zentrale Studienberatung werden am Nachmittag des zweiten Tages die Gruppeneinteilung vorgenommen, das Thema des Startprojekts vorgestellt und die Anforderungen an die Projektaufgabe konkretisiert. Es beginnt die Gruppenphase, die durch Tutorien (feste tägliche Sprechstunden) und durch fachliche Inputs durch Lehrende des Studiengangs unterstützt wird.

Noch während der ersten Woche erhalten die Gruppen zudem Hinweise zur wissenschaftlichen Recherche und zum richtigen Zitieren. Zum Beginn der zweiten Woche schließt sich eine Einführung in das wissenschaftliche Schreiben an. Von den Gruppen ist eine schriftliche Projektdokumentation zu erstellen. Mit einer Abschlussveranstaltung am Freitag der zweiten Woche endet das Startprojekt. Alle Gruppen stellen ihre Projektergebnisse vor. Dies geschieht im Regelfall im Rahmen eines Wettbewerbes, bei welchem die Gewinnergruppen in verschiedenen Kategorien ermittelt werden. Anwesend sind alle Lehrenden des Studiengangs.

Drei kompakte Inputs: Die zusätzlichen Informationstermine sind Bestandteil des gemeinsamen Laborplans im ersten Semester. Als Gäste wirken mit: Mitglieder der Fachschaft (zu 1 – Hochschulverfassung und studentische Partizipation), Kolleginnen und Kollegen des International Office (zu 2 – Internationale Dimension des Studiums und Mobilität), sowie der Vorsitzende des Prüfungsausschusses des Studiengangs (zu 3 – Prüfungsrechtliche Randbedingungen des Studiums und Meldung zu den Modulprüfungen).
Während des Startprojekts finden die Veranstaltungen des ersten Semesters noch nicht statt. Das Startprojekt und die kompakten Inputs werden durch modulverantwortliche Lehrkräfte und Tutorinnen oder Tutoren begleitet.
An der Frankfurt University of Applied Sciences ist das Startprojekt eingebettet in das Modul "Technical English and Introduction to Mechanical Engineering". Daraus ergibt sich die Forderung, eine Zusammenfassung der Projektdokumentation in englischer Sprache vorzulegen. Das Startprojekt wird als Vorleistung für die Modulprüfung in Technischem Englisch geführt.
Seit Wintersemester 2013/2014
Bisher wurde das Startprojekt fünfmal durchgeführt. Es wurde mittlerweile auch auf weitere Studiengänge der Hochschule erweitert bzw. übertragen. Die Erfahrungen sind bisher durchweg positiv. Die intensive Gruppenarbeit in den ersten beiden Studienwochen fördert die Lerngruppenbildung und trägt damit zum weiteren Studienerfolg bei.
März 2018

Hochschule/Organisation

Frankfurt University of Applied Sciences
Fachbereich 2
Informatik und Ingenieurwissenschaften

Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt

Ansprechpartner/in

Prof. Dr.-Ing. H.R. Ludwig

Prof. Dr.-Ing. St. Dominico

Sabine Heimann-Trosien
Studiengangssekretariat

 +49 69-15 33-36 15

 hrludwig@fb2.fra-uas.de