Maschinenhaus Toolbox Portlet Maschinenhaus Toolbox Portlet

Anpak – Anpassungskurs

Von Studienabbruch gefährdete Studienanfängerinnen und -anfänger sind vielfach durch massive Defizite bei grundlegenden mathematischen Fertigkeiten und fehlende Lernstrategien und Arbeitsmethoden gekennzeichnet. Zu Studienbeginn wird diese Gruppe mittels mehrerer Tests identifiziert. Diesen Studierenden wird die Teilnahme am Anpassungskurs, der die ersten zwei Semester umfasst, alternativ zur Mathematik 1-Veranstaltung angeboten.
018
Fachhochschule/Hochschule für Angewandte Wissenschaft
2. Studieneingangsphase
Studierendenbetreuung und Lernunterstützung
Fehlende mathematische Grundkenntnisse; Studienabbruch aufgrund von Mathematikproblemen
Professur Mathematik , Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Etwa 50% der Studienanfänger im Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik haben, trotz eines vierwöchigen Vorkurses, große Probleme mit der Mathematik.

Fachbereichsinterne Untersuchungen zeigen, dass trotz vielfacher Unterstützung in Form von Tutorien und Repetitorien nur 16% aus dieser Problemgruppe die Mathematik 1-Klausur nach zwei Semestern mit Erfolg abgelegt haben. Der überwiegende Teil der Studienanfänger mit Mathematikproblemen hat selbst nach zwei Semestern noch keinen Prüfungsversuch in Mathematik unternommen.

Das Problem dieser Studierenden besteht zum einen in massiven Defiziten grundlegender mathematischer Fertigkeiten und Kenntnisse, die in der Kürze der Zeit kaum nachhaltig ausgeglichen werden können. Zum anderen fehlt es an Lernstrategien und Arbeitsmethoden, um selbstständig und selbstverantwortlich die Lücken zu schließen.

Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass der mangelnde Studienerfolg nach dem ersten Semester in Mathematik mit dem Scheitern in anderen Fächern einhergeht. Unterstützende Maßnahmen parallel zum regulären Studienbetrieb werden zu wenig angenommen, weil die Leistungsfähigkeit durch fehlende Lernstrategien und ständige Misserfolge stark eingeschränkt ist. Viele Studierende, die mit massiven Anfangsschwierigkeiten starten, schaffen den Studienabschluss nur mit erheblicher Zeitverzögerung oder brechen das Studium ab.

Will man die Studierfähigkeit dieser Gruppe verbessern, dann muss das Problem möglichst früh, noch während des ersten Semesters, erkannt werden. In einem für alle Beteiligten überschaubaren Zeitrahmen sind individuelle Hilfestellungen nötig, die zu einem selbstverantwortlichen Lernverhalten und erfolgreichen Bildungsabschluss führen.
Studierende des ersten Semesters im Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik
Die ausgewählten Studierenden verpflichten sich, die regulären Veranstaltungen des Kurses regelmäßig zu besuchen und alle zusätzlichen Maßnahmen wahrzunehmen (Hausaufgaben, Treffen zum selbstgesteuerten Lernen (SGL) usw.).
Während der ersten 6 Wochen des Semesters werden durch wöchentliche Kurztests die Studierenden identifiziert, die ohne individuelle Fördermaßnahme Gefahr laufen, den Anschluss zu verlieren. Diesen Studierenden wird die Teilnahme an einem Anpassungskurs, alternativ zur Mathematik 1-Veranstaltung, angeboten. Die Gruppengröße von ca. 25 Teilnehmern garantiert eine persönliche Betreuung.

Durch die Verbindlichkeit des Kurses werden Arbeitswille und Durchhaltevermögen gestärkt. Im ersten Abschnitt des Anpassungskurses liegt der Fokus auf fachungebundenen Lernmethoden zur Verbesserung der Selbstreflexion und Selbstorganisation. Während des Sommersemesters wird der Anpassungskurs, parallel zur Mathematik 2, fortgeführt. In diesem Abschnitt des Kurses soll das Verständnis mathematischer Konzepte gefördert werden und zuvor erlernte Arbeitstechniken an konkreten Aufgabenstellungen, die sowohl praktischer als auch theoretischer Natur sind, angewendet werden. Mit Beginn des dritten Semesters sollten die Kursteilnehmer in der Lage sein, an den regulären Mathematikveranstaltungen mit Erfolg teilzunehmen. Eine fortgeführte Betreuung der Kursteilnehmer, insbesondere durch studentische Hilfskräfte als Paten, soll die notwendige Motivation und Sicherheit geben, um die Mathematik 1 Klausur nach dem dritten Semester abzulegen.
Unterstützt wird das Projekt durch ein interdisziplinäres Team von Mathematikerinnen, einer Sozialpädagogin sowie Mitarbeiterinnen des Bereichs Hochschuldidaktik und Evaluation der FH Aachen.
Begleitet und gefördert durch das Lehren Programm "Mathematik in der Ingenieurausbildung"; konzeptionell unterstützt durch MP2 der Ruhr Universität Bochum.
Seit Wintersemester 2013/14
Es findet eine regelmäßige empirische Überprüfung statt. Ergebnisse liegen jedoch noch nicht vor.
April 2018

Hochschule/Organisation

Fachhochschule Aachen
Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik

Goethestr. 1
52064 Aachen

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. rer. nat. Karin Melcher

 +49 2 41-60 09-5 24 01

 melcher@fh-aachen.de