Maschinenhaus Toolbox Portlet Maschinenhaus Toolbox Portlet

Flexibel Studieren

Studienberaterinnen und -berater sind bei der Erstellung individueller Studienpläne behilflich, die den unterschiedlichsten Erfordernissen der Studierenden entsprechen. "Flexibel Studieren" wird dadurch möglich, dass alle Pflichtveranstaltungen im Sommer- wie auch im Wintersemester angeboten werden und u.a. E-Learning-Angebote, Foren und Chats individuelle Studienverläufe unterstützen.
050
Fachhochschule/Hochschule für Angewandte Wissenschaft
3. Studienphase
Flexibilisierung, Anpassung und Entwicklung von Curriculum und Studium
Flexibilisierung des Studiums: Studienverlauf, Studienumfang pro Semester; Vereinbarkeit von Studium mit anderen Verpflichtungen
Studiengangsleiterin bzw. Studiengangsleiter, Dekanin bzw. Dekan, Präsidium
Das "flexible Studieren" wurde eingeführt, da die Evaluationen gezeigt haben, dass ein großer Anteil der Studierenden nicht in der Lage ist, das Studium in der Regelstudienzeit zu beenden. Die Gründe dafür sind sehr vielfältig: Es wird einer regelmäßigen Beschäftigung nachgegangen oder im Block ein Semester gearbeitet, um das Studium zu finanzieren. Es wird ein ausbildungsintegriertes Studium angestrebt. Alleinerziehende sind nicht in der Lage, regelmäßig Veranstaltungen zu besuchen. Die Pflege von nahen Angehörigen verlängert das Studium. Chronische Erkrankungen/Behinderungen verhindern ein Studium in der Regelstudienzeit. Leistungssport und das damit verbundene Training verlängern die Studienzeiten.
Studierende, die aufgrund der persönlichen Lebenssituation nicht in der Regelstudienzeit studieren können
Die Organisation der Ingenieurstudiengänge in Gummersbach mit einem Angebot aller Pflichtmodule im Sommer- und Wintersemsester lässt ein "flexibles Studieren" zu. Die Studienleistungen pro Semester sind dabei im Vergleich zum sechs-/siebensemestrigen Präsenzstudiengang mit 75/78 Prozent anzusetzen. Wie die Studierenden ihr Studium zeitlich anlegen, richtet sich nach ihrer Lebenssituation. Es ist möglich, "semesterweise", an bestimmten Wochentagen zu studieren oder in den Semestern unterschiedliche "Workloads" (Credits) zu belegen. Ein spezielles Modulangebot in den Schwerpunkten/Wahlbereichen (industrielle Projektarbeiten) lässt z. B. eine Bearbeitung im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit zu. Die Studienberaterinnen und -berater sind bei der Erstellung des individuellen Studienplanes behilflich.
Alle Pflichtveranstaltungen werden im Sommer und im Wintersemester angeboten. Die Modultermine erstrecken sich in der Regel über maximal zwei Tage. In zunehmendem Maße werden Mitschnitte der Vorlesungen und/oder gezeigte Folien und angefertigte "Mitschriften" im Internet zur Verfügung gestellt.

Das Einrichten von Foren, in denen die Studierenden unter Betreuung der verantwortlichen Lehrkraft Fragen stellen und beantworten können und das Anlegen von Chats, in denen direkt Meinungen ausgetauscht werden können, unterstützen das "externe" Bearbeiten des Lehrstoffes. Auf Basis des Angebotes müssen sich die Studierenden der "flexiblen Variante" einen individuellen Stundenplan nach ihren Bedürfnissen zusammenstellen.
Studienbeginn im Wintersemester und im Sommersemester. Angebot der Pflichtveranstaltungen in jedem Semester.
Kooperation mit der IHK.
Seit dem Wintersemester 2012/13
/
/
April 2018

Hochschule/Organisation

Technische Hochschule Köln
Campus Gummersbach
Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften

Steinmüllerallee 1
51643 Gummersbach

Ansprechpartner/in

Prof. Dr.-Ing. Axel Wellendorf

 /

 axel.wellendorf@th-koeln.de