Maschinenhaus Toolbox Portlet Maschinenhaus Toolbox Portlet

Interdisziplinärer Projektkurs "emb/KIVA"

Mit einer komplexen Aufgabe, die innerhalb einer Woche etwa in der Mitte des Semesters von interdisziplinär zusammen gesetzten Teams bearbeitet werden muss, lernen Studierende bereits im ersten Semester in Grundzügen, was von einem fertig ausgebildeten Ingenieur verlangt wird.
027
Universität
2. Studieneingangsphase
Projektorientierte und anwendungsbezogene Lehr-/Lern-Formen
Orientierung im Studiengang und an der Hochschule; Vermittlung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen; Motivationssteigerung
In den Jahren 1998-2011 war der Fachbereich Maschinenbau der maßgebliche Akteur des Projektkurses. Mit der Einführung der interdisziplinären Komponente des Projektes durch KIVA V wurden weitere Fachbereiche involviert. KIVA V an sich wurde auf Präsidiumsebene initiiert. So fand das Projekt 2013, z. B. in Zusammenarbeit von Maschinenbauern und Wirtschaftsingenieuren, statt.
Einführung in den Studiengang, insbesondere in die Methodik des Konstruierens; Vermittlung von Teamarbeit und sozialen Kontakten; Einführung in ingenieurstypische Fragestellungen.
Erstsemester-Studierende des Fachbereichs
In dem einwöchigen interdisziplinären Projektkurs "emb/KIVA" arbeiten Zehnerteams aus Erstsemester-Studierenden des Maschinenbaus und des Wirtschaftsingenieurwesens an einer ingenieurstypischen Entwickleraufgabe. Sie werden dabei in die Teamarbeit und in die Methodik des Konstruierens eingeführt. Zu diesem Zweck bekommen sie eine komplexe Aufgabe gestellt, die in ihren Grundzügen dem entspricht, was von einem fertig ausgebildeten Ingenieur verlangt wird, jedoch mit dem Wissenstand des Abiturs und intensiver Arbeit innerhalb einer Woche zu lösen ist.

Am Ende müssen die Teams ihre Ergebnisse im Rahmen einer Abschlussveranstaltung vor etwa 650 Studierenden (Stand WS 2013/14) und einer Jury aus Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Industriepartnern präsentieren und sich kritischen Nachfragen stellen. Die drei besten Lösungen werden prämiert; dabei werden neben der Aufgabenerfüllung auch die Innovativität des Vorschlags, die Wirtschaftlichkeit und die Qualität des Vortrags berücksichtigt.
Unterstützt werden die Studierenden durch studentische, von der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle speziell geschulte Teambegleiter und durch sogenannte Fachbegleiter (Mitarbeiter des Fachbereichs Maschinenbau); auch Professoren können konsultiert werden. Die emb-Projekt- Woche ist eine Pflichtveranstaltung, die mit einem Credit Point gewertet wird.
Die Projektwoche ist so organisiert, dass die Studierenden keine weiteren Veranstaltungen in der Zeit besuchen müssen und sie dadurch keinen Nachteil wegen verpasster Übungen oder Veranstaltungen erhalten. Außerdem werden den Teams für die gesamte Projektwoche ganztägig ein Arbeitsraum und Arbeitsmaterialien zur Verfügung gestellt, was das Projekt deutlich von einer Gruppenhausarbeit unterscheidet.

Im Jahr 2013 bestand der Betreuerstab aus 33 Wissenschaftlichen Mitarbeitern und ca. 40 Hiwis, die sich eine Woche lang Vollzeit um die Studierenden kümmern. Jedes der 60 Teams hatte für die gesamte Woche einen möblierten Arbeitsraum zur freien Verfügung.
Das Projekt ist interdisziplinär angelegt, dabei ist eine Erweiterung geplant, sodass auch Studierende aus anderen Fachrichtungen einbezogen werden sollen. Eine entsprechende Konzeption ist ein Bestandteil des Projekts "Kompetenzentwicklung und interdisziplinäre Vernetzung von Anfang an" (KIVA), für das die TU Darmstadt erfolgreich Mittel aus dem "Qualitätspakt Lehre" eingeworben hat.
Seit 1998 jährlich im Fachbereich Maschinenbau.
Die Einführung in den Maschinenbau wurde im Rahmen einer Dissertation wissenschaftlich evaluiert und wird weiterhin jährlich durch den Fachbereich Maschinenbau evaluiert und kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei konnte gezeigt werden, dass Studienabbrüche unter Nicht-Teilnehmerinnen und Nicht-Teilnehmern des damals noch freiwilligen Angebots doppelt so häufig waren wie unter Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
http://www.kiva.tu-darmstadt.de/kiva_schwerpunktthemen/studienprojekte/index.de.jsp

Publikationen
2018

Dirsch-Weigand, A. & Hampe, M. (2018). Interdisziplinäre Studienprojekte gestalten. Aus der Praxis für die Praxis. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag

Dirsch-Weigand, A., Pinkelman, R., Wehner, F. D., Vogt, J. & Hampe, M. (2018). Picking Low Hanging Fruits – Integrating Multidisciplinary Learning in Traditional Engineering Curricula by Interdisciplinary Project Courses. In: Auer, M. & Sun Kim, K. (Hg.). Engineering Education for a Smart Society. World Engineering Education Forum & Global Engineering Deans Council 2016. Heidelberg: Springer. DOI 978-3-319-60937-9_8.

2017

Awolin, Malte (2017). Lernprozessbegleitung in interdisziplinären Studieneingangsprojekten. Evaluationsstudie mit Feldexperiment zur ressourcenoptimierten Gestaltung der team- und fachtutoriellen Begleitung in interdisziplinären Projektteams. Unv. Dissertation am Fachbereich Maschinenbau der Technischen Universität Darmstadt.

Dirsch-Weigand, A., Awolin, M., Eger, M., Pinkelman, R. & Hampe, M. (2017). It Takes More than One but a Village: Learning Support for First Year Students in Interdisciplinary Study Projects. In: Guerra, A., Kolmos, A., Rodriguez, F. J., Reyes, I. P. (Ed.): PBL, Social Progress and Sustainability. Proceedings of the 6th International Research Symposium on Problem-Based Learning – 2017 July 3-5, Bogota, Colombia, Alborg: Aalborg Universitetsforlag, S. 454-469.

Koch, F. D., Dirsch-Weigand, A., Awolin, M., Pinkelman, R. J. & Hampe, M. J. (2017). Motivating First Year University Students by Interdisciplinary Study Projects. European Journal of Engineering Education. 42/2017, Issue 1, 17-31. Abstract

Pinkelman, R. J., Awolin, M., Walter, S., Nasajargal, B., Norovryenchin, O., Nergui, U. & Hampe, M. J. (2017). Sustainable Transfer of a German PPBL Model to a Mongolian Environment: Intercultural Experiences, Reflections and Recommendations. In: Full Papers of 45th SEFI Conference, September 18-21, Azores, Portugal.

2015

Christ, B., Genz, M., Kawohl, A., Linke, H., Motzko, C., Schebek, L. & Schumann, J. (2014/15). Interdisziplinäres Projektplanspiel "Grundlagen des Planens, Entwerfens und Konstruierens" an der TU Darmstadt. Bauingenieur, 2014/2015, 21-28.

Dirsch-Weigand, A., Koch, F. D., Pinkelman, R., Awolin, M., Vogt, J. & Hampe, M. J. (2015). Looking Beyond One's Own Nose Right from the Start: Interdisciplinary Study Projects for First Year Engineering Students. In: Proceedings of 2015 International Conference on Interactive Collaborative Learning (ICL), September 20-24, 2015, Florence, Italy.

Dirsch-Weigand, A., Pinkelman R. & Hampe, M. J. (2015). Mit interdisziplinären Projekten ins Studium starten – Interdisciplinary Study Projects for First-Year Students. Broschüre der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle an der Technischen Universität Darmstadt, Darmstadt.

Koch, F.D. & Vogt, J. (2015). Psychology in an Interdisciplinary Setting: A Large-Scale Project to Improve University Teaching. Psychology Learning & Teaching, 14/2015, Issue 2, 158-168. Abstract

Pinkelman, R., Awolin, M. & Hampe, M. J. (2015). Adaption and evolution of a first year design project week course – From Germany to the United States to Mongolia. In: Proceedings of the 122nd ASEE Annual Conference & Exposition 2015, June 14-17, 2015, Seattle, USA.

2007

Möller-Holtkamp, S. (2007). Fachintegrierte Förderung von Teamkompetenz. Evaluationsstudie über eine Projektveranstaltung zu Studienbeginn im Fachbereich Maschinenbau an der Technischen Universität Darmstadt". Berlin: Logos.
April 2018

Hochschule/Organisation

Technische Universität Darmstadt
Fachbereich Maschinenbau

Otto-Berndt-Str. 2
64287 Darmstadt

Ansprechpartner/in

Christian Bayer M.Sc.

Dr. Andrea Dirsch-Weigand
Leitung KI2VA Studienprojekte

 +49 61 51-16-2 00 92

+49 61 51-16-7 66 50

 c.bayer@ptw.tu-darmstadt.de