Maschinenhaus Toolbox Portlet Maschinenhaus Toolbox Portlet

coachIng!

coachIng! führt zunächst regelmäßig zur Ausbildung qualifizierter Betreuer*innen für das Erstsemesterprojekt startIng! – der einwöchigen Simulation des Ingenieurberufs an der FH Kiel. coachIng! gewährleistet dann bei Durchführung der Erstsemesterprojekte die didaktisch mit doppeltem Nutzen (betreute Erstsemester und betreuende Masterstudierende) beabsichtigte Betreuung von Gruppenarbeiten.
072
Fachhochschule/Hochschule für Angewandte Wissenschaft
2. Studieneingangsphase
Studierendenbetreuung und Lernunterstützung
qualifizierte Schulung für studentische Betreuer*innen (Masterstudierende) von Erstsemesterstudienprojekten
Potentiell jede/r Professor/in als Initiator/in. Die Umsetzung braucht das Commitment und Ressourcen des Fachbereichs, ggf. der Hochschulleitung
Die Coaches sollen über ihre Tätigkeit nicht nur die Betreuung von startIng! sicherstellen sondern insbes. selbst Kompetenzen in der Teambetreuung erlangen.
Masterstudierende
In einer dreitägigen Schulung wird das durchzuführende startIng!-Projekt mit seiner Aufgabe im doppelten Tempo durchlaufen - es handelt sich um eine "Simulation der Simulation".

Die folgende Betreuung der Erstsemesterstudierenden geschieht durch Fachcoaches (Masterstudierenden der Ingenieurswissenschaften) und Teamcoaches (Masterstudierenden der Sozialen Arbeit), welche in "Tandems" jeweils abwechselnd zwei startIng!-12er-Teams betreuen. Dieses geschieht durchpeer-to-peer-instruction, wodurch eine Aktivierung der Erstsemesterstudierenden gelingt und Berührungsängste überwunden werden.

Die Teilnehmenden bekommen bei mind. 85% Anwesenheit 5LP unbenotet verbucht.
Die startIng! vorangestellte Schulung geschieht nach einem schon an der TU Darmstadt bewährten Konzept, in welcher die Coaches gezielt auf ihre Aufgaben vorbereitet werden: Die Behandlung der späteren startIng!-Aufgabe dient den Fachcoaches der einschlägigen fachlichen Vertiefung und den Teamcoaches, fachliche Probleme zu erkennen und an den Fachcoach zu melden. Teambildungsprozesse werden durchlaufen und (potentielle) Krisensituationen behandelt, um insbes. die Teamcoaches auf deren Aufgabe vorzubereiten, aber auch Fachcoaches zu sensibilisieren, wann Hilfe geholt werden sollte. Dabei werden die Aufgaben von Fach- und Teamcoaches strikt getrennt.

Die Ausbildung geschieht durch Modelllernen nach Bandura: Coaches schlüpfen in die Rolle von Erstsemestern und bearbeiten dieselbe Aufgabe als Probelauf. Mitglieder der Leitungsebene schlüpfen als Vorbild in die Rolle der Fach- und Teamcoaches. Die späteren Coaches stehen in verschiedenen Teams in Konkurrenz zueinander. Auch hier gibt es eine Profi-Runde (als Probelauf). Anschließend wird die Aufgabe finalisiert.
Je ein Arbeitsraum pro Team für das Experteam mit Arbeitsmaterial (eine halbe Woche)
Die FH Kiel und die TU Darmstadt kooperieren mittlerweile seit vielen Jahren und sind im regelmäßigen kollegialen Austausch und der Beratung hinsichtlich der Durchführung und Weiterentwicklung der Erstsemesterprojekte. Die Besonderheit gegenüber dem Vorbild/"Mutterprojekt" emb von der TU Darmstadt ist, dass die Coaches mangels akademischen Mittelbau an einer Fachhochschule/HAW ausschließlich aus Masterstudierenden der Ingenieurswissenschaften sowie der Sozialen Arbeit akquiriert werden.

Die Fachcoaches machen wichtige Erfahrungen im Anleiten von Entwicklungsteams. Besonders interessant ist die Tätigkeit der Teamcoaches im Ingenieurswesen: Beide Disziplinen lernen voneinander, "was geht" und erweitern ihre Kommunikationsfähigkeiten.
Seit 2006
wie startIng!
Februar 2019

Hochschule/Organisation

Fachhochschule Kiel
Fachbereiche
Maschinenwesen (M)
Informatik und Elektrotechnik (IuE)
Soziale Arbeit und Gesundheit (SAuG)

Grenzstr. 3
24149 Kiel

Ansprechpartner/in

Prof. Dr.-Ing. Jan Henrik Weychardt
FB MB
Initiator
wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr.-Ing. Harald Jacobsen
FB IuE
Projektleitung

Sven Lütt M.A.
Pädagogisch-didaktische Administration

 /

/

/

 jan.henrik.weychardt@fh-kiel.de